Globalisierung – Business Buzzword oder mehr?

Die Globalisierung ist ein wirtschaftlicher Fakt, der alle Unternehmen – egal ob klein oder groß – betrifft. Man muss heute anerkennen, dass man sich in einem internationalen Umfeld bewegt, auch wenn man nur lokale Produkte und Dienstleistungen anbietet.

Globalisierung ist ein Schlagwort, das uns allerorten begegnet und viele Medien reden oder schreiben über das „Globalisierungszeitalter“, in dem wir uns jetzt befinden. Oft in Bezug zu Kapitalismuskritik und als Ausdruck des Neoliberalismus gesehen erhält der Begriff der Globalisierung nicht selten eine negative Konnotation. Doch was ist Globalisierung eigentlich und noch viel wichtiger, was bedeutet der Begriff für unser tägliches Leben?

Globalisierung ist kein neues Phänomen und kann bereits in vielen früheren Epochen der Geschichte beobachtet werden. Viele Fachautoren, gehen für ihre Beschreibung der Globalisierung in die Anfänge der Kolonialzeit um 1500 zurück, wobei hier manche für den Zeitraum von 1500 – 1840 von „Protoglobalisierung“ sprechen. Aber egal welchen Zeitraum man für die Betrachtung der Globalisierung heranzieht, ein Punkt wird immer wieder deutlich: Globalisierung bedeutet Vernetzung. Waren es früher die Handelsnetze der Ostindischen Gesellschaften, so sind es heute auch und vor allem persönliche Netzwerke, die sich über den gesamten Globus erstrecken. Globalisierung bedeutet in diesem Sinne das Eingebundensein in Beziehungsnetzwerke, persönliche wie geschäftliche, die sich über einen globalen, weltumspannenden Maßstab erstrecken.

 

Bei all der Bedeutung, die die internationalen Märkte heute auch schon für Klein – und Mittelbetriebe haben, sind es doch unsere persönlichen Erfahrungen, die Globalisierung für uns greifbar machen.

Doch nach wie vor wird Globalisierung vielfach als ein rein wirtschaftliches Phänomen wahrgenommen und die persönliche Komponente ausser Acht gelassen. Bei all der Bedeutung, die die internationalen Märkte heute auch schon für Klein – und Mittelbetriebe haben, sind es doch unsere persönlichen Erfahrungen, die Globalisierung für uns greifbar machen und die sich in dieser Form auch erst in der jüngsten Vergangenheit entwickelt haben. Billige Fernreisen erlauben es uns die entferntesten Weltregionen zu bereisen und dort neue Bekanntschaften zu machen. Und moderne Kommunikationsmittel wie e-mail, Facebook oder Skype erlauben es uns diese Kontakte über beliebige Entfernungen hinweg zu pflegen. Aber auch im Familienkreis macht sich die Globalisierung bemerkbar. Unsere Kinder fahren zum Schüleraustausch in die USA oder verbringen ein Auslandssemester in Frankreich. Und nicht selten werden dabei Beziehungen geknüpft und später Familien gegründet, so dass es heute nicht mehr ungewöhnlich ist wenn unsere Schwiegerkinder, Cousins, Nichten und Neffen eine andere Muttersprache sprechen als wir selbst.

Globalisierung ist heute vielfach eine persönliche Erfahrung, die wir, unsere Mitarbeiter, unsere Kunden und Lieferanten gemacht haben. Globalisierung bedeutet auf der ganzen Welt zuhause zu sein – oder sich nirgendwo mehr zuhause fühlen zu können. Wir leben in einem Globalen Dorf, doch anstelle des Vertrauten scheint vielfach Fremdes und Unvertrautes in unsere Nähe gerückt zu sein. Auf Fremdes reagieren wir mit Angst, auf Unvertrautes mit Vorsicht. Und so wird Globalisierung zur Bedrohung statt zur Chance, und Etwas zur Bereicherung von Eliten und Konzernen.

Und doch stehen für mich bei Globalisierung – der globalen Vernetzung – die Chancen im Vordergrund. Wir haben heute Möglichkeiten an der Welt als Ganzes teilzunehmen, wie sie noch keiner Generation vor uns gegeben waren. So wie sich unsere Kontakte – geschäftliche wie private – über die ganze Welt erstrecken, so erreichen uns neue Ideen, Innovationen und Technologien von überall her. Offen und unvoreingenommen an diese neuen Möglichkeiten heranzugehen ist die eine Seite, sich aber gleichzeitig nicht von jedem neuen Trend verführen lassen die andere. Es liegt vor allem an uns selbst, die Chancen zu nutzen und dafür zu sorgen, dass Globalisierung kein Buzzword bleibt sondern uns in unseren privaten wie beruflichen Beziehungen bereichert.